goldschmuck-silberschmuck-reinigen

Du trägst deinen Schmuck nicht mehr, weil er angelaufen ist und nicht mehr schön aussieht, aber der Besuch beim Juwelier ist dir zu teuer?
Ob Silber- oder Goldschmuck – wenn dieser nicht gepflegt wird, zeigt sich das schnell.
Bringe deine Schmuckstücke mit unseren Tipps einfach selbst wieder zum Glänzen.

Silberschmuck reinigen

Gehen wir zunächst den Silberschmuck an.
Silber ist meist pflegeaufwendiger als Goldschmuck, da er schneller anläuft, speziell wenn er selten getragen wird.
Zeigt dein Silberschmuck nur dezente Verschmutzungen, reicht eine Reinigung mit einer weichen Zahnbürste und Seifenwasser.
Bei stärkeren Verschmutzungen oder schwarz angelaufenem Silber helfen folgende Hausmittel:

(Geschwärzten) Silberschmuck mit Hausmitteln reinigen

Silber mit Backpulver reinigen

Eine weitere behutsame Behandlungsmethode ist das Reinigen mit Backpulver.
Vermenge etwas Backpulver mit wenig Wasser und trage die Mischung vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste auf deinem Schmuck auf.
Lass die Paste ca. 30 Minuten wirken und spüle dann deinen Schmuck mit warmem Wasser ab.
Trockne deinen Schmuck anschließend gründlich.

Silberschmuck mit Alufolie reinigen

Gib klein geschnittene Alufolie in eine Schüssel und gieße heißes Wasser hinzu. Anschließend noch ein Teelöffel Salz.
Lege dann deinen Silberschmuck in das Salz-Alu-Bad.
Schnell merkst du, wie die Alufolie schwarz wird. Sie und das Salz ziehen den Schmutz und Verfärbungen von deinem Silberschmuck an und dein Schmuck glänzt wieder schön.
Spüle anschließend deine Schmuckstücke ab und trockne sie gründlich.
Beachte: Diese Methode solltest du nicht anwenden, wenn an deinem Schmuck Schmucksteine angebracht sind. Die Gefahr besteht, dass diese sich ablösen oder anderweitig in Mitleidenschaft gezogen werden.

Silber mit Essig reinigen

Auch Säure ist ein wirkungsvoller Reiniger. Lege deinen Silberschmuck in eine kleine Schüssel und bedecke ihn mit Essig. Lasse je nach Verschmutzungsgrad den Schmuck 15 Minuten bis 2 Stunden in der Lösung liegen.
Spüle ihn danach mit Wasser ab und trockne ihn gründlich.

Goldschmuck reinigen – was hilft?

Gold ist ein verhältnismäßig weiches Metall. Verwende daher auf keinen Fall grobe Schwämme, harte Zahnbürsten oder aggressive Haushaltsreiniger.
Auch von Zahnpasta raten wir ab, da evtl. enthaltenes Mikroplastik mehr Schaden als Nutzen anrichten kann.
Im Folgenden findest du diverse Hausmittel, mit denen du deinen Goldschmuck wieder aufhübschen kannst.

Goldschmuck reinigen mit Hausmitteln

Goldschmuck mit Alufolie reinigen

Auch bei Goldschmuck hilft der Trick mit dem Alu-Salz-Bad. Gib etwas Alufolie in eine Schüssel Wasser sowie einen Teelöffel Salz hinzu. Lasse den Goldschmuck darin ca. 30 Minuten einwirken.
Spüle den Schmuck anschließend mit Wasser ab und trockne ihn.

Goldschmuck mit Backpulver reinigen

Bei angelaufenem Goldschmuck hilft Backpulver.
Gib etwas davon auf ein weiches Mikrofasertuch und reibe den Goldschmuck damit ein. Spüle dann deinen Schmuck mit warmen Wasser ab und trockne ihn gründlich.

Gold mit Spülmittel säubern

Fülle eine Schüssel mit warmen Seifenwasser und gebe deinen Schmuck hinein. Lasse die Schmuckstücke ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend abspülen und trocken reiben.

Goldschmuck mit Gebissreiniger reinigen

Löse in einer Schüssel Wasser eine Tablette Kukident oder Ähnlichem auf.
Gebe dann deinen Schmuck hinzu und lasse ihn über Nacht darin liegen.
Spüle anschließend deinen Schmuck mit Wasser ab und trockne ihn gründlich.

Perlen mit Babyseife reinigen

Perlen vertragen wie Goldschmuck keine aggressiven Reinigungsmethoden.
Daher gilt auch hier: Nimm Abstand von starken Reinigungsmitteln oder groben Putzutensilien.
Greife stattdessen zu herkömmlicher, pH-neutraler Babyseife. Gib diese auf ein Mikrofasertuch und wische damit vorsichtig die Perlen ab.
Beachte: Perlenschmuck schätzt Feuchtigkeit gar nicht – trockne daher die Perlen anschließend besonders gründlich.

7 Tipps, um angelaufenem Schmuck vorzubeugen und zu pflegen

  1. Bewahre deinen Schmuck generell lichtgeschützt in einer Schatulle auf.
  2. Poliere deinen Schmuck regelmäßig mit einem weichen Tuch.
  3. Wickle Perlen ihn in ein Tuch, um Kratzer zu vermeiden.
  4. Umgehe angelaufenen Silberschmuck, indem du ihn in Plastiktütchen steckst.
  5. Versuche Kosmetika von deinem Schmuck fern zu halten – evtl. enthaltene aggressive Bestandteile machen deine Schmuckstücke kaputt.
  6. Lege vor dem Schwimmbadbesuch deinen Schmuck ab – auch Chlor greift ihn an.
  7. Anhaltende Feuchtigkeit tut deinem Schmuck nicht gut – lege in dein Schmuckkästchen ein Stück Kreide, das eventuelle. Feuchtigkeit aufnimmt.