Feng Shui Schlafzimmer

Du träumst von erholsamen Schlaf und einem Schlafzimmer, in dem Du dich abseits des Alltagsstresses entspannen kannst?
Wir zeigen Dir, wie Du dein Schlafzimmer nach Feng Shui ausrichten und Dir so deine Energie zurückholen kannst!

Wofür steht Feng Shui?

Feng Shui ist eine Lehre aus China zu Harmonie und Energie.
Feng Shui setzt Elemente in Lebensräumen so ein, dass das Chi (Energie) nicht blockiert wird, sondern frei “fließen” kann.

So spielt auch immer die Wirkung (belastend, positiv, zerbrechlich), die diese Elemente (Gegenstände) auf Menschen haben, eine große Rolle.

Ziel ist es, dass der Mensch (sein Körper und seine Seele) in Einklang mit seiner Umgebung lebt.

Das wird unter anderem erreicht, indem auf eine bestimmte Art und Weise Wohnräume nach einem schlüssigen Konzept umgestaltet werden.
Je nach Gestaltung kann sich der Bewohner wohler und erholter oder energiegeladener fühlen.

Feng Shui hat also einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Welcher Raum ist der Beste für ein Feng Shui Schlafzimmer?

Um größtmögliche Erholung zu erzielen, ist es von Bedeutung, wo Du dein Schlafzimmer planst.

Wähle, wenn möglich für dein Feng Shui Schlafzimmer einen Raum, der nach Westen ausgerichtet ist. Hier kann die Energie optimal fließen.
Nach Süden ausgerichtete Zimmer solltest Du für diesen Zweck meiden.

Noch wichtiger ist jedoch, dass der Raum, den Du als Schlafzimmer auserkoren hast, sich so weit wie möglich “ab vom Schuss” befindet.
Das hat zum Ziel, dass der Raum weit weg von Trubel im Eingangsbereich, Straßen und den Räumen in welchen Du arbeitest, entfernt ist.
So trennst Du räumlich noch deutlicher das erholsame Schlafzimmer von den aktiven Räumlichkeiten.

Suche Dir einen besonders ruhigen Raum – toll ist auch, wenn dieser zum Garten zeigt. Denn dieser liefert Dir zusätzliches Chi.
Fenster sind ein Muss – denn verbrauchte Luft und genutztes Chi müssen raus.
Sonnenstrahlen sind auch gut, sie liefern Chi – sollten aber nicht das Bett treffen. Ansonsten fällt – da zu viel Energie – das Einschlafen schwer.

Versuche folgende Plätze für dein Feng Shui Schlafzimmer zu vermeiden:

  • Südlich ausgerichtete Zimmer
  • In der Nähe zu Wasserleitungen
  • In der Nähe einer Küche
  • Zur Straße hin (mit Zugverkehr)
  • Zu einer Kirche oder einem Friedhof hin
  • Über einer Garage
  • In der Nähe von Abstellräumen

Position: Wo muss das Bett stehen?

feng-shui-schlafzimmer-position
Hast Du einen tollen Raum für dein Schlafzimmer gefunden, gilt es als nächstes das Bett nach Feng Shui Maßstäben auszurichten.

Stelle dazu dein Bett in die Himmelsrichtung, die zu Dir passt. Hierzu musst Du mittels Kua Zahl (abhängig von Geburtsjahr) berechnen, ob für dich die Richtungen Norden, Osten, Süden, Südosten oder Nordosten, Nordwesten, Westen, Südwesten passen.

Abgesehen davon gehört dein Bett nach Feng Shui Regeln direkt an eine Wand. Die feste Wand im Rücken vermittelt Dir ein Gefühl von Sicherheit.
Auch ok: Ein stabiles und hohes Kopfteil.
Den Platz unter deinem Bett solltest Du für einen ungehinderten Chi-Fluss frei halten.

Türen und Fenster
Stelle dein Bett mindestens 1,5 m weit weg von Fenster und Türen.
Vermeide das Bett zwischen sich gegenüberliegende Türen und Fenster zu stellen. Diese Unterbrechung des Chi-Verlaufs kann zu Herzerkrankungen führen.

Dachfenster oberhalb des Bettes sind ebenso tabu.
Stelle das Bett auch nicht mit dem Fußende in Richtung Tür. Ist eine andere Position nicht denkbar, können Paravents die Energie “umleiten”.

Denn: Türen und Fenster sind Öffnungen für das Chi (Energie). Sie erzeugen im Schlafzimmer Unruhe sowie Nervosität und stören dich beim Ausruhen.

Dachschrägen und Balken
Das Bett unter eine Dachschräge oder Deckenbalken zu positionieren gilt in Feng Shui Kreisen zudem als nicht vorteilhaft.
Geht es nicht anders, so kannst du dem Ganzen Abhilfe schaffen, indem Du die Fläche mit einem schönen Tuch abhängst.
Auch andere Objekte sollten nicht oberhalb deines Kopfes positioniert werden.

Heizrohre, Strom- und Wasserleitungen
Prüfe außerdem am besten, ob sich in der Nähe deines Bettes Wasserleitungen oder Heizrohre befinden, denn die Geräusche können deinen Schlaf meist unbewusst stören.
Zudem solltest Du bei der Positionierung darauf achten, dass sich mindestens einen Meter um dein Bett herum keine Steckdosen befinden.

Beachte: Schläfst Du nicht alleine im Bett, sollte das Bett über keine trennenden Elemente, wie z.B. Matratzenritze oder ein getrenntes Kopfteil verfügen. Das kommt laut Feng Shui deiner Beziehung zugute

Zum Bett selbst: Metallteile am Bett sowie Federkernmatratzen wirken der Entspannung entgegen – natürliches Material ist hier zu bevorzugen.

Schlafzimmer Einrichtung nach Feng Shui

feng-shui-schlafzimmer-einrichtung

Nun zur Einrichtung deines Schlafzimmers. Nach Feng Shui wird dazu geraten, dieses tendenziell spartanisch einzurichten, ganz nach der Devise – weniger ist Mehr!
Neben einem

  • Bett
  • Beistelltisch und
  • Kleiderschrank

braucht man nicht mehr zum Wohlfühlen oder? Zu viel Mobiliar hemmt nicht nur den Energiefluss, auch der Unordnung wird so entgegengewirkt.

Ins Schlafzimmer dürfen außerdem nur Möbel, die dem Zweck der Erholung dienen. Heißt: Ein Sessel darf, falls der Platz ausreicht, rein; der Schreibtisch zum Arbeiten ist tabu.

Achte darauf, dein Feng Shui-Schlafzimmer mit Möbeln einzurichten, welche eine runde Form haben. Das Chi kann so – der Lehre nach – fließen und wird nicht, wie bei geraden Linien, abgestoßen.

Hinsichtlich der Beleuchtung gilt: Je mehr natürliches Licht, desto besser. Zusätzliche Lichtquellen stellen hier im besten Fall Deckenleuchten dar.
Rollläden oder Vorhänge sind die optimal Lösung, um den Raum bei Nacht vollständig abdunkeln zu können.

Beachte: Kaputte und leblose Gegenstände (vertrocknete Pflanzen, zerbrochene Spiegel) sind tabu. Denn die haben auch eine entsprechende Wirkung auf dich.

Feng Shui optimierte Raumaufteilung

Platziere die Möbelstücke am besten so, dass deren Kanten beim Schlafen nicht zu Dir zeigen – ansonsten wird Dir laut Feng Shui Energie entzogen.
Den Platz über dem Kopfende des Bettes lässt Du außerdem frei, um keine negative (belastende) Wirkung zu entfalten.
Desweiteren sollten die Ecken “vertuscht” werden – hier bieten sich eine schöne Pflanze oder ein gemütlicher Sessel an.

Elektrogeräte im Schlafzimmer vermeiden

Nicht nur in der Feng Shui Lehre wird von Elektrogeräten im Schlafzimmer abgeraten.
Handy, Tablet, Laptop, Fernseher, Wecker und Ladekabel stören nicht nur deinen Schlaf, sondern auch den Chi Fluss.

Verbanne diese Geräte aus deinem Ruheraum und halte dein Bett mindestens einen Meter von der nächsten Steckdose entfernt.

Notlösung: Alternativ kannst Du Netzfreischalter verwenden. Mittels dieser kannst Du den Strom im Zimmer ein- und ausschalten.
Handy, Tablet und Wecker müssen trotzdem draußen bleiben.

Welche Farben bieten sich für ein Feng Shui Schlafzimmer an?

Für Wände wie für Bettwäsche und weiteres Interior gilt im Feng Shui Schlafzimmer: Verwende gedeckte, sanfte, helle und dezente Farben bzw. Pastelltöne.

Grelle oder dominante Töne (auch weiß und schwarz) entspannen dich nicht, sondern treiben dich an.
Die sanften Farben schaffen ein gemütliches Ambiente und sorgen dafür, dass Du gut schläfst und erholt aufwachst.

Eine kleine Farbkunde:

Apricot wirkt warm und gemütlich – diese Farbe kannst Du bedenkenlos für dein Schlafzimmer einsetzen.

Orange hingegen ist ein aktiver Farbton (Yang) – er stört deinen Schlaf.

Braune Farbnuancen oder auch Beigetöne wirken beruhigend und sorgen für eine erholsame Nacht. Bist Du von Natur aus eine gelassene Persönlichkeit, solltest Du diesen Farbton eher umgehen, da er dich ausbremsen könnte.

Grün hat eine sehr belebende Wirkung. Verwende diese Farbe nur – und auch nur sparsam, beispielsweise an einer Wand, wenn Du keine Pflanzen in dein Schlafzimmer stellen möchtest.

Blau hat auch Feng Shui zufolge eine beruhigende Wirkung und eignet sich wunderbar fürs Schlafzimmer. Achte darauf einen warmen Farbton zu wählen, da die Farbe sonst zu kühl wirken könnte.

Welche Deko passt zum Feng Shui Schlafzimmer?

Setze Dekoelemente in deinem Feng Shui Schlafzimmer nur sparsam ein und berücksichtige, dass diese – auch farblich – zur Bedeutung des Zimmers passen.
Denn zu viel Schnickschnack wirkt schnell unordentlich, lenkt ab und entzieht eher Energie als dass es Erholung bietet.
Folgende Bereiche solltest Du in puncto Dekoration besonders berücksichtigen:

Spiegel
Spiegel zählen zu aktiven Gegenständen und reflektieren Chi.
So stören sie den Schlaf und sollten deshalb aus deinem Schlafzimmer verbannt werden.
Ist das nicht möglich, solltest Du sie mit einem schönen Tuch abhängen, um dich der o.g. Wirkung zu entziehen.

Bilder
Bilder von Personen, die Dir am Herzen liegen, sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht.
Sie rufen in Dir positive Gefühle wach.
Gemälde, die große und wichtige Gegenstände zeigen, solltest Du abhängen.
Je schwerer die Elemente wirken, desto mehr belasten diese dich und deinen Schlaf. Du siehst – dein Befinden hängt auch davon ab, was die Abbildungen symbolisieren.
Dementsprechend bist Du besser bedient, wenn Du Gemälde wählst, die positive Gefühle in Dir hervorrufen.
Vermeide außerdem Bilder oberhalb des Kopfendes aufzuhängen – das belastet nur unnötig.

Pflanzen
Pflanzen wirken sehr positiv und belebend.
Dennoch gilt auch hier diese in Maßen einzusetzen – sonst stören sie die Harmonie deines Schlafzimmers. Mehr als zwei bis drei (max. mittelgroße) Pflanzen sollten es nicht sein.

Die runde Form ist auch bei Pflanzen zu empfehlen – so kann das gewünschte Chi besser fließen.
Mit einem Pflanzenroller kannst Du sie leicht versetzen.

feng-shui-schlafzimmer-pflanzen

6 Tipps für ein Feng Shui gerechtes Schlafzimmer

Folgende 6 Tipps verhelfen Dir zu erholsamen Schlaf in einem entspannenden Zimmer:

  1. Weniger ist mehr
    Je puristischer dein Schlafzimmer eingerichtet ist, desto besser. Denn so kann dich weniger ablenken. Ergo: Du findest mehr Energie und kannst besser schlafen.
  2. Ruhe suchen
    Wähle als Schlafzimmer den Raum in deiner Wohnung oder Haus, der die geringsten Störquellen bietet und am ruhigsten gelegen ist.
  3. Verbanne Elektronik
    Elektrogeräte wie Fernseher, Handys, Tablets und Ladegeräte gehören nicht ins Schlafzimmer. Steckdosen müssen möglichst weit entfernt liegen und mittels Netzfreischalter abgeschaltet werden können.
  4. Ordnung für mehr Harmonie
    Halte dein Schlafzimmer ordentlich. Ein unaufgeräumtes Zimmer klaut Dir Chi (Energie) und arbeitet gegen Deinen erholsamen Schlaf.
  5. Pastellfarben
    Tauche dein Schlafzimmer in dezente, sanfte, unaufgeregte Farbtöne. Apricottöne, Braunschattierungen oder warme Blautöne bieten sich an und lassen dich besser schlafen.
  6. Runde Formen
    Ob Möbel oder Pflanzen – setze auf runde Formen. An diesen Linien kann das Chi entlang fließen und Dir Energie bringen.