einrichtungsstil finden

Skandinavisch minimalistisch oder doch lieber bunter und extravaganter Boho Chic?
Gemütlicher Landhausstil oder cooler Industrial Look?
Einrichtungsstile gibt es viele – welcher zu dir passt, ist eine sehr persönliche Wahl.
Schließlich drückst du mit diesem aus, wer du bist und was dir gefällt.

Finde deinen Einrichtungsstil, erfahre wie du diesen umsetzen kannst und welche Must-Haves sich anbieten!

Welcher Einrichtungsstil passt zu mir? 4 Schritte zu deinem Stil

Du bist dir nicht sicher, welcher Stil zu dir passt bzw. kannst dich bei der Fülle an Möglichkeiten nicht entscheiden?
Mit ein wenig Recherche findest du den Weg zu deinem Einrichtungsstil:

  1. Schau dir deine Umgebung an
    Hast du viel Dekor? Ist deine Behausung eher bunt oder nüchtern eingerichtet? Gefallen dir Muster? Welche Kleidungsstücke trägst du gerne? Was haben deine Wohnaccessoires gemeinsam? Sind sie ausgefallen oder zeigen sie klare Linien?
    Prüfe, wie es um dich herum aussieht und halte deine Ergebnisse in Stichwortenfest.
  2. Finde deine Farben und Materialien
    Frage dich, welche Farben und Materialien dir am meisten zusagen. Liebst du es ganz in weiß oder Grau- und Holztöne mit Chrom? Oder lieber ganz bunt mit schimmernden Akzenten?
    Soll es schlichte Baumwolle oder Leinen in Unifarben sein?
  3. Recherchiere
    Melde dich beispielsweise bei Pinterest an und suche nach Einrichtungstypen. Drucke dir die Bilder aus, die dir am besten gefallen. Bei dir liegen auch noch Zeitschriften rum? Blättere sie durch und schneide Einrichtungselemente aus, die dir gefallen.
  4. Gestalte ein Moodboard
    Was gefällt dir gut? Was wiederum überhaupt nicht? Sammele die ausgedruckten oder ausgeschnitten Lieblingsstücke sowie Stichworte aus deinen Quellen auf einem Board. Einmal fertiggestellt, siehst du schnell, welche Richtung dir gefällt.

5 Einrichtungsstile und ihre Eigenschaften

Um dir einen Anreiz für eine Stilrichtung zu geben, haben wir uns fünf Einrichtungsstile genauer angesehen:

  1. Industrial

    einrichtungsstil-finden-industrial

    Der Industrial Style steht für Fabriken, Coolness, großzügige Lofts, Glas, klare Linien, Betonböden und Holz.

    Typfrage: Du liebst einfache Formen, den Look großer Fabrikhallen und nimmst bei Schnörkel und Kitsch Reißaus? Dann bist du hier richtig.

    Der Einrichtungsstil mutet clean, schon fast kühl an, gewinnt aber gerade dadurch an Reiz. Passende Materialien sind (rostiges) Metall, Stein, Holz, Glas, etc.

    Dabei ist der Industrial Chic nicht ungemütlich, da er durch natürliche Materialien wie Holz und Stoffe Wärme vermittelt.
    Farblich passen zum Industrial Style gedeckte, maskuline Farben wie grau, schwarz, dunkelblau, braun, aber auch auffällige Akzente in glänzendem Chrom oder Kupfer.
    Setze auf keine oder nur zurückhaltende bzw. einfache Muster.
    Auch in puncto Dekor ist Zurückhaltung angesagt – die Funktion der Einrichtungsgegenstände steht im Vordergrund.
    Akzente schaffst du mit Lichtinstallationen aus mehreren Glühbirnen oder ein, zwei großen Typografie-Postern.
    Behalte stets den Look von Fabrikhallen im Hinterkopf: Schlicht, rau und ohne Firlefanz in Kombination mit ausgewählten, interessanten Stücken, die dein Zuhause einzigartig machen.

    Farbwelt: gedeckte Farben, Metallic-Akzente in grau und kupfer, grau, braun

    Must-Have: schlichte Metallleuchte in schwarz über dem Esstisch oder Kücheninsel

  2. Nordisch / Skandinavisch

    einrichtungsstil-finden-skandinavisch
    Der nordische Einrichtungsstil besticht mit minimalistischer wie größtenteils weißer Einrichtung, die deine Räumlichkeiten erhellt. Du möchtest mehr dazu erfahren?
    Schau doch mal in unseren Beitrag “Skandinavisch einrichten” nach.

    Typfrage: Du liebst es hell und aufgeräumt, aber dennoch gemütlich? Dann eignet sich der Skandi Chic für dich.

    Der skandinavische Stil wirkt unaufgeregt und strahlt dabei gleichzeitig Behaglichkeit aus. Erziele diesen Effekt, indem du viel helles Holz sowie kuschelige Wolldecken oder Felle einsetzt.
    Farblich liegst du beim Skandi Chic mit weiß, grau, dezentem blau, aber auch beige und hellbraun richtig – Hauptsache hell. Knallige Farben solltest du vermeiden, da sie nicht in dieses ruhige Ensemble passen. Lediglich ein oder zwei vereinzelte Akzente kannst du in einer ausgewählten, auffälligen Farbe (z.B. hellrot) setzen.
    An Mustern bieten sich Streifen wie florale Muster in dezenten Farben an.

    Dein Mobiliar sollte durch klare wie minimalistische Formen auffallen – Schnörkel oder Verzierungen sind nicht gefragt.
    Ein Krug in typisch minimalistischem Design wirkt als Hingucker.

    Setze bei allen Gestaltungsfragen die Helligkeit deiner Räume an erste Stelle. Sind Lichtquellen durch große Fenster nicht gegeben, kannst du diese durch weiße oder helle Wände, Böden, Teppiche wie Mobiliar erzeugen.

    Farbwelt: weiß, beige, natur, grau, Holztöne

    Must-Have: schlichter Beistelltisch aus Holz in weiß oder einfacher Hocker

  3. Landhausstil

    einrichtungsstil-finden-landhausstil
    Der Landhausstil steht für rustikale Gemütlichkeit. Den natürlichen Look des Stil schaffst du, indem du dir die Natur ins Haus holst.

    Typfrage: Bist du ein Fan der Serie Fixer Upper und Joanna Gaines Einrichtungsstil? Dann dürftest du bemerkt haben, dass sie gerne Elemente des Landhausstils einsetzt und kannst dir an dieser Stelle Inspirationen holen.

    An Material kannst du dich an Holz, oxidiertem Metall, Stein oder Keramik bedienen. Stoffe aus Leinen oder Baumwolle, aber auch Leder runden die Erscheinung ab.
    Das Mobiliar soll nicht perfekt, sondern so aussehen, als wäre es mit Hand gearbeitet und draußen stehen gelassen worden. Massive, grob gearbeitete Stücke sind hier genau richtig.
    Verwende ausschließlich Erdfarben, Holztöne, beige, grau, braun, mattes blau und Zink- oder Kupferakzente, um den ländlichen Charakter zu unterstreichen.
    Vermeide bunte Farben und ausgefallene Muster. Besser: Karos und Blumenmuster in gedeckten Tönen.
    Schmücke das Ensemble mit Antiquitäten, Flohmarktschätzen und ländlichem Dekor. Kerzen in abgegriffenen Haltern eignen sich hier genau wie große Vasen. Auch Stehlampen mit karierten oder geblümten Lampenschirmen fügen sich perfekt in diesen Stil ein.
    Je rustikaler, desto besser.

    Farbwelt: Naturfarben wie weiß, braun, dunkelblau als auch Karos, Blumenmuster

    Must-Have: geblümter Ohrensessel und rustikales Wandregal

  4. Shabby Chic

    einrichtungsstil-finden-shabby-chic
    Möbel, Accessoires & Co. des “Shabby Chic” punkten durch ihren typischen Look, der den Eindruck langer Nutzung und liebevoller Pflege erweckt. Nichts soll zu perfekt sein.

    Typfrage: Wenn du an keinem Flohmarkt vorbei gehen kannst, ohne ein paar Vintagestücke zu ergattern und du florale Muster als auch Karos liebst, hat der Shabby Chic dich schon für sich eingenommen.

    Shabby Chic stammt vom Landhausstil ab und ist die femininere wie romantische Variante der beiden. Möbel und Wohnaccessoires werden hier oft weiß, aber stets in zurückhaltenden, matten Tönen – Pastellfarben – gehalten.
    Nicht fehlen dürfen Blumen(-muster), Vorhänge und Kerzen in schimmernden Gläsern.

    Das für diesen Stil charakteristische Aussehen erreichst du, indem du beim Möbel- wie Accessoirekauf darauf achtest, dass Möbel “benutzt” (aber gepflegt) aussehen.
    Selbstverständlich kann dieser Look auch durch abgeplatzten Lack, Abbeizen oder Abschmirgeln herbeigeführt werden.
    Die Stücke sollen den Eindruck erwecken, dass sie – ein langes Leben hinter sich – eine Geschichte erzählen können.
    An Materialien eignen sich gekalktes Holz, Glas und hochwertige Stoffe wie Leinen oder Leder.
    Grundsätzlich gilt: Nichts soll zu laut, rau oder zu neu aussehen.

    Farbwelt: Pastelltöne, weiß, rosa, babyblau, hellgelb, violett, Metallictöne in femininen Farben

    Must-Have: abgewetzte Holzkiste für die Küche oder Spiegel in altem Fensterrahmen

  5. Boho Chic

    einrichtungsstil-finden-boho-chic
    Der Boho Chic steht für bunte Farben, auffällige Muster und unterschiedliche Materialien. Dieser Stil ist der Stil der Künstler und Individuellen. Das Prinzip: Hauptsache nicht zurückhaltend, langweilig oder zu konventionell!

    Typfrage: Bist du kreativ? Schlägt dein Herz für ungewöhnliche Möbelstücke und auch mal für lustigen, ausgefallenen Dekor? Dann ist dieser Einrichtungsstil der Richtige für dich.

    Hier darfst du dich gestalterisch austoben und musst dich auf fast nichts festlegen.
    Farblich sind neutrale, zurückhaltende Farben nicht gefragt. Besser: Ein kräftiges senfgelb, fuchsia, jadegrün oder mitternachtsblau – je kräftiger und bunter, desto besser!
    Auch in puncto Muster gilt: Je ausgefallener, desto besser – hier passt ein hübscher Perserteppich, ein Mandala Platzset oder eine Decke mit Paisleymuster. Gewöhnliche Punkte oder Karos bleiben besser im Schrank – es sei denn, sie sind auffällig gestaltet.
    Schnörkel, Verzierungen und Porzellanhände als Vase – je “verrückter” und unangepasster deine Einrichtung, desto passender. Mixe Stücke verschiedener Zeiten und Qualitäten!

    Farbwelt: kräftige, knallige Töne, Töne in metallic, fuchsia, senfgelb, aquamarin, jadegrün

    Must-Have: Kissen in Smaragdfarben oder ausgefallene Porzellanhände als Vase

Warum sich beschränken? Mische deine liebsten Einrichtungsstile

einrichtungsstil-finden-stile-kombinieren
Sich auf einen Einrichtungsstil zu beschränken, sieht zwar stimmig aus, aber tendenziell auch etwas eintönig.
Höchstwahrscheinlich gefallen dir außerdem auch nicht nur Stilelemente einer Kategorie, sondern verschiedener Sparten.
Was bietet sich also besser an, als Stile zu mixen und deine persönliche Note einzubringen? Folgende Tipps sollen dir eine Basis geben:

  1. Schlicht & ausgefallen
    Generell kannst du alle Stile miteinander kombinieren. Mixe jedoch maximal 2-3 Stile. Vermeide außerdem ein unschönes Durcheinander, indem du stets jeweils einen zurückhaltenden Stil (z.B. Landhausstil) mit einer ausgefallenen Richtung (Boho Chic) verbindest.
  2. Finde einen gemeinsamen Nenner
    Achte darauf, dass sich die Stücke verschiedener Stile zumindest in einem Punkt einig sind. Das kann Material, Form, Charaktermerkmal (nicht perfekt), Farbe oder Farbfamilie sein. So schaffst Du zwischen den Stilen eine Verbindung.
  3. Versuche folgende Ideen
    1. In einer Wohnung, die unter dem Thema Industrial steht, lassen sich wunderbar einzelne Stücke aus dem Landhausstil – beispielsweise eine Leuchte für den Esszimmertisch oder die Kücheninsel – integrieren und einen romantischen Gegensatz zum coolen Look liefern.
    2. Boho Chic und Shabby Chic sind in ihren Eigenheiten recht unterschiedlich, gemeinsam haben sie jedoch, dass beide Richtungen nicht versuchen zu perfekt und gestylt auszusehen. Nutze diesen Umstand und kombiniere die Stile miteinander.