Aktuell befinden sich die meisten Arbeitnehmer in einer Ausnahmesituation – in diesem Artikel möchten wir auf alle eingehen, die im Moment von zuhause arbeiten müssen und ihre Zeit im Home Office verbringen.
Dafür haben wir unsere vier Tipps zum Arbeiten im Home Office zusammengestellt:

Konzentrierte Arbeitsatmosphäre schaffen

Produktiv arbeiten ist auch von zuhause möglich – allerdings funktioniert das nur, wenn man konzentriert und ohne Ablenkung arbeiten kann. Am besten hierfür ist natürlich ein Arbeitszimmer – aber auch wer in dieser besonderen Situation am Wohnzimmertisch arbeiten muss, kann versuchen, sich eine möglichst ablenkungsfreie Atmosphäre zu schaffen. Das bedeutet:

  • Handy weg!
  • Möglichst an einem Tisch arbeiten, auf der Couch oder im Bett kommt oft nicht die nötige Motivation auf
  • Kinder, andere Familienmitglieder oder Mitbewohner darauf aufmerksam machen, dass dieser Ort nun ein Arbeitsplatz ist und um Rücksicht bitten.
  • Achtet darauf, euren Schreibtisch möglichst ordentlich zu halten. Unsere Tipps für einen aufgeräumten Schreibtisch haben wir in einem separaten Artikel zusammengestellt.

Die geregelten Office-Zeiten einhalten

Wer kennt das nicht: Der Wecker klingelt, aber man möchte doch noch fünf Minuten liegen bleiben – im Home Office besonders verlockend, schließlich spart man sich den Weg zur Arbeit.

Wir empfehlen dennoch, sich an die gewohnten Office-Zeiten zu halten. Sonst wird aus den fünf Minuten Snooze schnell eine halbe Stunde, die dann am Abend nachgearbeitet werden muss – bei schönem Wetter ist das besonders schwierig.

An Pausen denken

Gerade für alle, die allein wohnen, ist das ein wichtiger Punkt: Regelmäßige Pausen sind essentiell für einen produktiven Arbeitstag, wer acht Stunden am Stück durcharbeiten möchte, kann sich am Ende nicht mehr konzentrieren und macht im schlimmsten Fall Fehler.

Denkt deswegen daran, Pausen einzulegen. Am besten bietet sich hier die Essenspause zum Frühstück oder auch zum Mittag an – wer diese Pause nutzt, um abzuschalten und vielleicht im Anschluss einen kleinen Spaziergang einlegt, fühlt sich am Ende des Tages weniger gestresst und ausgelaugt.

Den Kontakt zu Kollegen halten

Wer im Home Office arbeitet, verliert schnell den Kontakt zu seinem Team – sowohl die fachliche, als auch die persönliche Kommunikation bleiben dabei auf der Strecke.

Für berufliche Updates bietet sich deswegen ein kurzer Videocall an – am besten gleich morgens. Wer seine Kollegen auch persönlich vermisst, könnte beispielsweise einen “Kaffeeklatsch”-Chatroom aufmachen, in dem es möglich ist, den Kontakt zu halten.

Wir wünschen euch weiterhin alles Gute – ob ihr nun im Büro, im Home Office oder nach wie vor für den Beruf unterwegs seid. Haltet die Ohren steif und frohes Schaffen!

Passende Produkte zum Artikel kaufen: